<
Jonas Braun, Geschäftsführer Kaffee Braun GmbH

„Kaffeebohnen erhalte ich nun mal nicht regional. Bei Strom und Gas ist das anders, da habe ich mich für die AVG entschieden.“ - Jonas Braun, Mitglied der Geschäftsleitung Kaffee Braun GmbH

Martin Suffel, Geschäftsführer Suffel Fördertechnik GmbH & Co. KG

„Im Energieeffizienz-Netzwerk packen wir Themen gemeinsam an und profitieren von der Erfahrung der AVG. “ - Martin Suffel, Geschäftsführer Suffel Fördertechnik GmbH & Co. KG

Marco Häuser, Geschäftsführer Häuser Fleischwaren GmbH

„Meine Produktion verbraucht dank AVG spürbar weniger Energie. Auch den CO2 Ausstoß konnten wir wesentlich reduzieren.“ - Marco Häuser, Geschäftsführer Häuser Fleischwaren GmbH

Wolfgang Hörnig, Adam Hörnig Baugesellschaft mbH & Co. KG

„Energieeinsparung ist auch in der Baubranche ein Thema. Dabei unterstützt mich die AVG mit dem Energieeffizienz-Netzwerk.“ - Wolfgang Hörnig, Geschäftsführender Gesellschafter Adam Hörnig Baugesellschaft mbH & Co. KG

Joschka Hench, Hench Feinback GmbH

„Hench, das ist ein Unternehmen, das seit mehr als 100 Jahren in dieser Region verwurzelt ist. Mein Brot backe ich daher auch mit Strom und Gas des Energieversorgers AVG aus der Region.“ - Joschka Hench, Hench Feinback GmbH

>
kWh/Jahr

Stromtankstelle

Die Aschaffenburger Versorgungs-GmbH (AVG) wird in Kürze alle Parkhäuser der Stadtwerke mit Ladesäulen ausrüsten und zugleich Besitzern von Elektroautos einen Vertrag mit Ladekarten anbieten.
Um das Produktportfolio der AVG zu vervollständigen, bietet die AVG zudem für Gewerbekunden eine Komplettlösung mit Ladesäulen, inklusive Anschluss und Abrechnung an.

Durch den Zusammenschluss mit Ladenetz.de und einem renommierten deutschen Ladesäulenhersteller bietet die AVG ab sofort auch Gewerbekunden eine individuelle Ladenetz-Lösung, an. Jeder Ladepunkt hat dabei eine Leistung von 11kW, einen eigenen Stromzähler und es sind alle Ökostromqualitäten der AVG lieferbar. Diese Ladetechnik ist die aktuell sinnvollste, da diese am wirtschaftlichsten und elektrotechnisch und verkehrstechnisch schnell zu errichten ist.
Auch eine mögliche Abrechnung an Endverbraucher ist über die Ladekarte der AVG möglich.

Für die Online-Suche und das Online-Finden von Ladepunkten, das Anzeigen des jeweiligen Ladepunkt-Status (z.B. frei, besetzt oder Störung), die Freischaltung und die Abrechnung der Ladevorgänge sowie das internationale „Roaming“ für Fremdnutzer, ist die AVG dem Verbund ladenetz.de beigetreten. Diesem Verbund gehören derzeit ca. 70 Stadtwerke an. Die Kunden eines ladenetz.de Partners, künftig auch die AVG-Ladekartenkunden, können an ca. 8.000 nationalen und internationalen Ladepunkten ihr Elektrofahrzeug aufladen und abrechnen.

Ladesäule mit Auto und Karte

Folgende Anwendungsbeispiele sind denkbar:

  • Gewerbekunden könnten freistehende Ladesäulen auf ihrem Firmenparkplatz errichten und diese für Kunden, Gäste oder die eigene Fahrzeugflotte zur Verfügung stellen. Die Zählerstände sind je Ladepunkt dabei von außen ablesbar aber auch fernauslesbar. Durch den Verbund Ladenetz.de können die Nutzer auch bundesweit und in Europa problemlos aufladen.

  • Freistehende Ladesäulen im öffentlichen Raum könnten mit einer Authentifizierung über RFID-Karten oder über Mobilfunk freigeschaltet werden. Auch hier sind die Zählerstände direkt außen ablesbar sowie fernauslesbar. Spezielle Vandalismus-geschützte Ladesäulen bieten zudem ein Display mit Ladeinformationen und können ferngewartet werden.

Die Abrechnungsdaten werden von der AVG beim Nutzen einer Ladestation erhoben und quartalsweise und mit dem Ladesäulen-Inhaber abgerechnet.

Ansprechpartner 

Herr Klaus Herber
Tel. (06021) 391-258