Energie sparen

Energie sparen?
Wir beraten Sie.

Außenwand Energiespartipp Nr. 2

(vom 15.04.2011)

Grafik

Hinweis 1: Bei allen Wärmedämmmaßnahmen ist die Energieeinsparverordnung (EnEV) zu berücksichtigen, die allerdings nur Mindestanforderungen vorschreibt. Daher ist es wichtig,
bei anstehenden Sanierungen alle Randbedingungen, wie Energiepreisentwicklung, Dämmstoffkosten, Wärmebrücken etc. zu beachten und dann die geeignete Dämmstärke zu wählen.
Heute übliche Dämmstärken bei Außenwänden sind 14 cm WLG 035 oder 16 cm WLG 040. Generell sollte bei umfassenden Sanierungsmaßnahmen ein Energieberater oder das örtliche Energieversorgungsunternehmen mit eingebunden werden.

Hinweis 2: Maß für den Wärmeverlust eines Bauteils, z. B. einer Außenwand, ist der U-Wert. Je niedriger dieser Wert, desto besser ist der Wärmeschutz.

Hinweis 3: Alte Heizungsanlagen sind meist überdimensioniert - durch die Verbesserung des Wärmeschutzes sinkt die benötigte Heizleistung noch weiter, so dass an einen Austausch gedacht werden sollte.