Regenerative Energie aus Holz

Wir investieren in
erneuerbare Energien.

Strom und Wärme aus Biomüll

Biogasanlage

Die GBAB (Gesellschaft für Bioabfallwirtschaft in Landkreis und Stadt Aschaffenburg), an der die Stadtwerke Aschaffenburg und der Landkreis Aschaffenburg zu je 50 % beteiligt sind, produziert Energie aus Biomethangas.

Das bestehende Kompostwerk für Bioabfälle an der Obernburgerstraße verwandelt jährlich 15.000 Tonnen Abfälle aus den Biotonnen sowie Grünschnitt von Stadt und Landkreis Aschaffenburg in hochwertigen Kompost.

Ein Kreislauf schließt sich: Aus Bioabfall entsteht Biogas und daraus Ökostrom.

Sonnenblume

Im Kompostwerk läuft seit Mai 2011 eine Vergärungsanlage. In der Vergärungsanlage werden die Bioabfälle, die in Stadt- und Landkreis Aschaffenburg eingesammelt werden, in Biomethangas umgewandelt. In einem etwa dreiwöchigen Vergärungsprozess  entstehen so jährlich rund 1,5 Millionen Kubikmeter Biomethangas, die in zwei Blockheizkraftwerken in Strom umgewandelt werden. Rund 3 Millionen Kilowattstunden rein ökologisch erzeugter Strom können also künftig pro Jahr in das Netz der AVG eingespeist werden, außerdem entstehen ca. 3,5 Millionen Kilowattstunden erneuerbare Wärme. Die erzeugte Energiemenge reicht aus, um rund 3000 Bürger in Aschaffenburg mit erneuerbarem Strom zu versorgen; mit der Wärme könnten etwa 250 Einfamilienhäuser beliefert werden.

Ein ganz natürlicher Kreislauf, der sogar noch dahin gehend perfektioniert wird, dass künftig ein Teil der Grünabfälle von seinen holzigen Bestandteilen getrennt wird. Diese werden zu Hackschnitzeln aufbereitet und dienen wiederum im nahen Biomasseheizkraftwerk zur Energieerzeugung. Mehr Informationen dazu unter http://www.gbab-kompostwerk.de.