Strom tanken in Aschaffenburg

Laden von Elektrofahrzeugen mit der AVG-Ladekarte

Die AVG hat sich für den Ausbau einer Ladeinfrastruktur in Aschaffenburg für die Zusammenarbeit mit dem „Ladenetz.de“ Netzwerk entschieden. Die AVG hat daher alle ihre Parkhäuser mit leistungsfähigen 11 kW Ladesäulen für "Ladenetz.de"-Karten ausgerüstet. Mit dem ladenetz.de Stadtwerke-Verbund wird Elektromobilität einfach und grenzenlos. Die Partner in diesem  Netzwerk bauen kontinuierlich Ladesäulen auf und vernetzen diese, um ihren Kunden deutschlandweit Lademöglichkeiten bereitzustellen. Darüber hinaus bestehen Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturanbietern, sodass wir unseren Kunden Zugang zu weiteren Ladepunkten bieten können. Ganz egal, wo Sie in Europa bei einem Partner Strom tanken, mit unserer Ladekarte zahlen sie immer den gleichen Preis.

 

Und so geht's: Sie schließen bei der AVG einen Vertrag zur Ladekarte ab. Die Ladekartenfunktion kann kostenfrei in die AVG-Kundenkarte integriert werden. Für Nicht-Energiekunden fällt für die Ladekarte eine monatliche Grundgebühr von 14 € an. Laden Sie Ihr Auto an einer "Ladenetz.de" Säule auf, so zahlen Sie mit AVG-Kundenkarte nur 1,80 € pro Stunde für das Laden ihres Fahrzeugs. Nicht-Energiekunden zahlen zusätzlich zur Grundgebühr 2,50 € pro Lade-Stunde. 

 

Kosten der AVG-Ladekarte auf einen Blick AVG-Energiekunden andere Nutzer
monatliche Grundgebühr 0 € 14 €
Nutzungsgebühr pro Stunde 1,80 € 2,50 €

 

Spontankunden nutzen die Direktbezahllösung "ladepay": Scannen Sie mit dem Smartphone den QR-Code auf der Ladesäule und wählen Sie den exakten Ladepunkt (rechte oder linke Seite) in der Web-App von ladepay aus. Gezahlt wird der getankte Strom über PayPal, die Ladestunde kostet 3,50 €.

Ansprechpartner:

Kundenservice
Tel. (06021) 391-333
E-Mail: emobil@stwab.de