(vom 22.02.2019)

Volles Haus beim Thema Brennstoffzelle

Die 11. Aschaffenburger Energiegespräche der Aschaffenburger Versorgungs-GmbH (AVG) begeistern das Publikum für die Energie der Zukunft 

Im Veranstaltungsraum des neuen Verwaltungsgebäudes der AVG in der Werkstraße reichten am  Mittwoch den 20.02.2019 die Stühle nicht aus. Mehr als 200 Besucher folgten aufmerksam den drei Vorträgen zum Thema  „Die Brennstoffzelle, der innovative Allrounder für Ihr Haus: Strom selbst erzeugen, heizen, Warmwasser bereiten, E-Mobil laden.“

Prof. Dr. Meier-Wiechert von der Hochschule Aschaffenburg stellte alle Möglichkeiten vor, wie sich Ein- und Mehrfamilienhäuser angesichts der steigenden Strompreise möglichst autark mit Strom und Wärme versorgen könnten. „Nicht alle Kombinationen sind sinnvoll“, so Prof. Meier-Wiechert, „zum Beispiel sind das Angebot an Strom aus der eigenen PV Anlage und der Strombedarf einer Wärmepumpe im Jahresverlauf gegenläufig“.

Eine Lanze für die Brennstoffzelle bricht Bernd Sternheimer von der Firma Viessmann Deutschland GmbH. Die Technik sei sehr leise und inzwischen ausgereift, zudem sei ein zusätzliches Gasbrennwertgerät in die Brennstoffzelle integriert.

Mit dem provokativen Vortragstitel „Wir drehen den Spieß um: werden sie unser Stromlieferant!“ geht Dieter Gerlach, Geschäftsführer der AVG im letzten Vortrag auf die Pläne für das Neubaugebiet Anwandeweg ein. „Wir schlagen ein neues Kapitel der Energieversorgung auf“, so Dieter Gerlach, Mit einem Quartierspeicher und der Organisation einer energieautarken Community wird die AVG zum Dienstleister. Der Stromverkauf wird in diesem Konzept sekundär, diesen wird es für das Quartier zu einer Flatrate geben.

Alle, die sich für die Vorträge des Abends interessieren, können sich per Mail an den Ansprechpartner der AVG, Herrn Helmut Rieger, wenden
(helmut.rieger@stwab.de)

zurück