Austausch der Mittelspannungskabel in der Stiftsgasse

(vom 29.06.2017)

Durch mehrere Erdschlüsse ist das Hauptverbindungskabel von der Trafostation Schönborner Hof zum Rathaus beschädigt. Die Versorgung der gesamten Oberstadt wird vorübergehend über ein Ersatzkabel sichergestellt. Um die übliche Versorgungssicherheit der Oberstadt wieder wie gewohnt herzustellen, muss die Aschaffenburger Versorgungs-GmbH das defekte Kabel in mehreren Abschnitten auswechseln. Ab Montag, den 03.07.2017 bis voraussichtlich Freitag, den 11.08.2017 werden die Versorgungsleitungen in der Stiftsgasse zw. Ecke Dalbergstraße bis Ecke Rathausgasse saniert (Abschnitt 2).

Die Zufahrt in die Rathausgasse über die Stiftsgasse ist dann nur noch bis zum 10.07.2017 möglich. Ab diesem Datum ist die Einfahrt in die Rathausgasse nicht mehr möglich. Ebenfalls ist ab dem 10.07.2017 die Stiftsgasse bis in Höhe der Abzweigung in Richtung Rathausgasse für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Die Anwesen in der Baustellenumgebung sind dann nur noch über die Straße „Neben der großen Metzgergasse“ erreichbar.

Während der gesamten Baumaßnahme herrscht in den Straßen „Neben der großen Metzgergasse“, der „Stiftsgasse“ und der „Sackgasse“ ein eingeschränktes Halteverbot und teilweise ein komplettes Halteverbot, um die Zufahrt der Feuerwehr zu gewährleisten. Beachten Sie hierfür bitte die vor Ort aufgestellten Beschilderungen.

Ein Teil des defekten  Kabels wurde bereits in den letzten Tagen in dem Abschnitt Schönborner Hof bis Ecke Wermbachstraße/Dalbergstraße erneuert (Abschnitt 1).

Der letzte Teil des defekten Kabels wird im Anschluss an die Maßnahme in der Stiftsgasse saniert (Abschnitt 3). Hierbei wird nach Beendigung der Baumaßnahmen in der Dalbergstraße in Richtung Floßhafen, der Kabelteil in der Dalbergstraße in Richtung Wermbachstraße ausgewechselt. Begonnen wird mit diesen Arbeiten voraussichtlich ab der 32./33. KW. Genauere Informationen erhalten Sie rechtzeitig vor Baubeginn.

Die AVG und das beauftragte Unternehmen sind bestrebt, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

Wir bitten Sie um Verständnis für die entstehenden Beeinträchtigungen und danken Ihnen hierfür im Voraus.