Neue Stromtankstelle der AVG in Niedernberg eröffnet

(vom 13.11.2018)

Die AVG hat am Parkplatz an der Hans-Hermann Halle in Niedernberg eine neue leistungsfähige 2 x 22 kW Stromtankstelle errichtet.  Am 12.11. nahmen Bürgermeister Jürgen Reinhard und Dieter Gerlach, Geschäftsführer der AVG, die Stromtankstelle in Betrieb. „Dieser Standort wurde bewußt gewählt, so dass Besucher während einer Veranstaltung in der Halle ihr Elektroauto in dieser Zeit aufladen können“, so Bürgermeister Jürgen Reinhard. Die meisten Ladevorgänge fänden ansonsten ja in Privathaushalten oder am Arbeitsplatz der Elektroautofahrer statt.

 

Die AVG hat sich für den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Niedernberg, ebenso wie in Aschaffenburg, Mömbris und Haibach für die Zusammenarbeit mit dem bundesweit präsenten „Ladenetz.de“ Netzwerk entschieden. Zum Strom tanken gibt es zwei Möglichkeiten: Spontankunden scannen mit dem Smartphone den QR-Code auf der Ladesäule und wählen den exakten Ladepunkt (rechte oder linke Seite) in der Web-App von ladepay aus. Gezahlt wird der getankte Strom über PayPal, die Ladestunde kostet maximal 3,50 €. 

Für Kunden, die regelmäßig tanken möchten, hat die AVG ein besonders günstiges Angebot“, so Dieter Gerlach. Diese tanken über einen RFID-Chip, der in die AVG-Kundenkarte integriert ist, bzw. integriert werden kann. Der entsprechende Vertrag kann bei der AVG abgeschlossen werden. Die Ladestunde kostet für AVG Kunden dann nur 1,80 €. Auch in Niederberg fließt, ebenso wie an den anderen AVG Stromtankstellen, natürlich zu 100 % Ökostrom. 

Mit dem ladenetz.de Stadtwerke-Verbund wird Elektromobilität einfach und grenzenlos. Die Partner in diesem  Netzwerk bauen kontinuierlich Ladesäulen auf und vernetzen diese, um ihren Kunden deutschlandweit Lademöglichkeiten bereitzustellen. Darüber hinaus bestehen Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturanbietern, so dass die AVG den Kunden mit ladenetz-Vertrag Zugang zu weiteren Ladepunkten bieten kann. Ganz egal, wo diese Nutzer Strom tanken, sie zahlen immer den gleichen Preis. Dank der Direktbezahllösung „ladepay“ kann man auch ohne Karte mittels Smartphone unkompliziert und spontan laden.