Neue Stromtankstellen in allen Parkhäusern der Stadtwerke

(vom 06.07.2018)

Die AVG hat alle sechs Parkhäuser und Tiefgaragen der Stadtwerke mit leistungsfähigen 11 kW Stromtankstellen ausgerüstet.  Je zwei Stromtankstellen befinden sich in den Parkhäusern „Am Hauptbahnhof“, „Dämmer Tor“ und „Löhergraben“ sowie in den Tiefgaragen „Stadthalle“, „Theaterplatz“ und „Alexandrastraße“. Zu finden sind die Stromtankstellen jeweils in der Ebene 1, nur im Parkhaus Dämmer Tor sind diese auf Ebene 4. Die Stellplätze sind auffallend grün gestrichen und nicht zu verfehlen. Die Stadtwerke-App zeigt zudem die Standorte in einer interaktiven Karte.

Am 28. Juni haben Dieter Gerlach, Geschäftsführer der AVG und Oberbürgermeister Klaus Herzog die Stromtankstellen offiziell in Betrieb genommen.

Eröffnung der neuen Stromtankstellen

Die AVG hatte sich für den Ausbau einer Ladeinfrastruktur in Aschaffenburg für die Zusammenarbeit mit dem bundesweit präsenten „Ladenetz.de“ Netzwerk entschieden. Zum Strom tanken gibt es zwei Möglichkeiten: Spontankunden scannen mit dem Smartphone den QR-Code auf der Ladesäule und wählen den exakten Ladepunkt (rechte oder linke Seite) in der Web-App von ladepay aus. Gezahlt wird der getankte Strom über PayPal, die Ladestunde kostet maximal 3,50 €. 

Kunden, die regelmäßig tanken möchten, tanken über einen RFID-Chip, der in die AVG-Kundenkarte integriert ist, bzw. intergiriert werden kann. Der entsprechende Vertrag kann bei der AVG abgeschlossen werden. Die Ladestunde kostet für AVG Kunden dann nur 1,80 €.

An allen AVG Stromtankstellen fließt natürlich zu 100 % Ökostrom.

Die AVG hat in den Ausbau der Ladesäulen ca. 50.000 € investiert, ca. 15.000 € wurden als Bundeszuschuss zu diesem Ausbau an Fördermitteln gewährt. Die Ladesäulen wurden bewusst in den Parkhäusern installiert, da auch für E-Mobile der Grundsatz gilt: parkende Autos gehören in Parkhäuser und Tiefgaragen. Zudem ist der Installationsaufwand für den Netzanschluss der Ladesäulen in den Parkhäusern geringer als im Straßenraum und das Betanken der Fahrzeuge ist komfortabler, weil witterungsgeschützt. 

Hintergrundinformationen:

Mit dem ladenetz.de Stadtwerke-Verbund wird Elektromobilität einfach und grenzenlos. Die Partner in diesem  Netzwerk bauen kontinuierlich Ladesäulen auf und vernetzen diese, um ihren Kunden deutschlandweit Lademöglichkeiten bereitzustellen. Darüber hinaus bestehen Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturanbietern, so dass die AVG den Kunden mit ladenetz-Vertrag Zugang zu weiteren Ladepunkten bieten kann. Ganz egal, wo diese Nutzer Strom tanken, sie zahlen immer den gleichen Preis. Dank der Direktbezahllösung „ladepay“ kann man auch ohne Karte mittels Smartphone unkompliziert und spontan laden.