Bild

Mobil und flexibel durch die Stadt?
Garantieren wir.

Kostenfreier ÖPNV an Samstagen

(vom 20.11.2018)

Viele Kommunen diskutieren darüber, Aschaffenburg setzt es um: Ab dem ersten Dezember sind Bus und Bahn in Aschaffenburg für zunächst zwei Jahre an Samstagen kostenfrei. Einstimmig hat der Stadtrat das Pilotprojekt genehmigt.

„Mit diesem Angebot wollen wir möglichst viele Bürgerinnen und Bürger dafür begeistern, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen und so gemeinsam dafür zu sorgen, dass die Luft in Aschaffenburg besser wird“, erklärt Stadtwerke-Chef Dieter Gerlach. Denn einerseits sind die Busse der Stadtwerke von ihrem Emissionsverhalten und dem ökologischen Nutzen allen anderen Verkehrsmitteln weit überlegen. Andererseits entlastet der ÖPNV unsere Innenstädte, indem er die Mobilität bündelt und unnötigen Individualverkehr, der gerade an den Adventssamstagen besonders stark ist, vermeidet. Bisher werden an einem durchschnittlichen Samstag rund 9.300 Fahrgäste in Aschaffenburg befördert.

Das Pilotprojekt schließt alle Angebote der Verkehrsgemeinschaft am Bayerischen Untermain (VAB) ein – umfasst neben den Stadtbussen auch den Regionalbus- und Schienenverkehr innerhalb der Stadtgrenzen von Aschaffenburg.

Durch 0-Euro-Tickets an Samstagen entsteht bei den Verkehrsbetrieben ein errechnetes jährliches Defizit von gut 280.000 Euro. Dieses wird die Stadt Aschaffenburg aus ihrem Haushalt begleichen. 

Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre begrenzt und soll dann auf den Prüfstand kommen. Neben dem Umweltaspekt kann das Angebot zur Belebung unserer Innenstadt beitragen und bietet dem Einzelhandel und der Gastronomie gute Chancen neue Kunden zu gewinnen.