Parkhäuser der Stadtwerke

Mobil und flexibel durch die Stadt?
Garantieren wir.

Einstellbedingungen

  1. Die Miete stellt das Entgelt für die Unterbringung des Fahrzeugs dar. Bewachung und/oder Verwahrung des Fahrzeuges ist nicht Gegenstand dieses Vertrages. Das abgestellte Fahrzeug ist unter Ausschluss jeglicher Haftung des Vermieters und seiner Angestellten und Arbeiter gemäß der an der Kasse ausgehängten allgemeinen Benutzerordnung versichert. Etwaige Schäden, die am eingestellten Fahrzeug beanstandet werden oder durch das eingestellte Fahrzeug verursacht sind, müssen unverzüglich dem Vermieter angezeigt werden. Der Mieter hat für alle durch ihn selbst, seine Angestellten oder Beauftragten verursachten Schäden aufzukommen.
  2. Der Vermieter übernimmt keine Garantie für die Überlassung einer Parkmöglichkeit oder eines bestimmten Abstellplatzes innerhalb der Garage. Eine Reservierungs-Kennzeichnung ist untersagt. Wenn die Garage mit Zivilschutzanlagen ausgestattet ist, kann die Garage bei Zivilschutzübungen ohne Mietzinsminderung bis 5 Tage im Jahr für den Parkierungsbetrieb geschlossen werden. Gesetzliche Pfandrechte des Vermieters bleiben durch diese Bestimmungen unberührt.
  3. Die allgemein gültigen Verkehrsvorschriften und alle bestehenden polizeilichen Verordnungen sowie die ausgehängte Parkierungsordnung und die Einstellbedingungen sind vom Mieter zu beachten. Polizeilich verboten ist u. a. (ohne Gewähr für weitere Vorschriften):
    1. das Rauchen und die Verwendung von Feuer;
    2. die Lagerung von Betriebsstoffen und feuergefährlichen Gegenständen, ferner
      das Lagern entleerter Betriebsstoffbehälter;
    3. das Hupen und die Belästigung der Nachbarschaft durch Rauch und
      Geräusche;
    4. die Einstellung mit undichtem Tank, Vergaser usw.
      Fahrzeuge, die durch undichten Tank oder Vergaser oder durch andere Mängel den Betriebsablauf gefährden, können von dem Vermieter auf Kosten des Fahrzeughalters abgeschleppt werden. Auf den Parkflächen sowie den Zu- und Abfahrten darf nur im Schritttempo gefahren werden. Die vorhandenen Verkehrszeichen innerhalb des gesamten Parkierungsbereiches sind zu beachten.
  4. Der Mieter wird die Parkfläche sofort nach dem Abstellen des Fahrzeuges verlassen. Er ist gehalten, das Fahrzeug ordnungsgemäß zu verschließen (einschließlich Lenkradschloss). Arbeiten irgendwelcher Art dürfen an dem abgestellten Fahrzeug nicht vorgenommen werden. Das Abstellen des Fahrzeugs auf den Fahrbahnen ist wegen der damit verbundenen Verkehrsbehinderung nicht statthaft. Die Lagerung irgendwelcher Gegenstände ist untersagt. Der Mieter ist verpflichtet, im Winter während der Einstellung ein Frostschutzmittel zu benutzen. Das Ablassen von Kühlwasser ist nicht statthaft. Der Einsteller ist verpflichtet, Anordnungen des Personals Folge zu leisten und gesetzliche oder behördliche Vorschriften und polizeiliche Anordnungen zu beachten.
  5. Der Mieter erhält - gegen eine zu entrichtende Hinterlegungsgebühr als Sicherheitsleistung - für die Bedienung der Schrankenanlage eine Magnetkarte. Die Hinterlegungsgebühr für die Magnetkarte beträgt derzeit 56,00 € (für das PH Löhergraben 42,00 €). Die volle Miete ist auch nach Ablauf einer ordnungsgemäßen Kündigungsfrist mindestens bis zur Rückgabe der Magnetkarte und/oder Schlüssel zu bezahlen. Magnetkarte und Schlüssel können nach Zahlung der Monatsmiete ausgetauscht werden.
    Bei Verlust der Magnetkarte bzw. des Schlüssels wird eine Pauschalgebühr von 10,00 € erhoben.
    Bei notwendigem Ersatz für vorgelegte unbrauchbare Magnetkarten und/oder Schlüssel, sind beim Umtausch jeweils die Wiederbeschaffungskosten zu bezahlen. Hinterlegungsgebühr und andere Sicherheitsleistungen werden verzinst.
    Eine missbräuchliche Verwendung der Magnetkarte und/oder des Schlüssels ist strengstens untersagt und zieht fristlose Vertragskündigung nach sich.
    Bei Nichtverwendung der Magnetkarte hat ein Dauerparker gegen Vorlage des üblicherweise bei der Einfahrt zu ziehenden Parkscheines die normalen Parkgebühren für Kurzparker zu bezahlen.
    Die Benutzung des Einstellplatzes zu anderem Zwecke ist nicht gestattet; auch hier ist eine Überlassung des Benutzungsrechtes am Einstellplatz an einen Dritten unzulässig.
  6. Dringende betriebliche Bedürfnisse geben dem Vermieter das Recht, das eingestellte Fahrzeug vorübergehend oder dauernd auf anderen Plätzen abzustellen und zu rangieren. Der Vermieter wird den Mieter - soweit dies rechtzeitig möglich ist - von der Notwendigkeit im Einzelfall vorher unterrichten. Auf Anforderung hat der Mieter den Kfz-Schlüssel dem Vermieter zur Verfügung zu stellen.
  7. Störungen und Versagen der Wasser-/Abwasser-, Stromversorgungs-, Überwachungs- und Heizungsanlagen berechtigen nicht zu Schadens-
    ersatzansprüchen.
  8. Jegliche Änderung dieses Vertrages bedarf der schriftlichen Form.
  9. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag ist Aschaffenburg.

Ansprechpartner

Leitstelle und Info

(06021) 391-421

Störungsannahme

(06021) 391-454

Beide Rufnummern sind rund um die Uhr persönlich für Sie erreichbar!