Aschaffenburg Crwod

(vom 18.05.2020)

Aschaffenburg Crowd für Vereine

Gemeinsam in der Region für die Region! Das Coronavirus hat unser Leben innerhalb weniger Tage auf den Kopf gestellt. Die gesellschaftlichen Einschränkungen und wirtschaftlichen Auswirkungen bedrohen auch und gerade viele Vereine in ihrer Existenz. Die AVG hat deshalb die »Aschaffenburg Crowd - #hilfdeinemVerein« zur Unterstützung gemeinnütziger Vereine in der Region gestartet. Macht jetzt mit und sichert Euch die Aschaffenburg Crowd-Starthilfe der AVG!

Viele Projekte laufen unverändert weiter und die Vereine sind auf der Suche nach Förder- und Finanzierungslösungen für ausbleibende und fehlende Mittel. Solidarität, einfache und schnelle Hilfsinitiativen sind jetzt gefragt. Als kommunaler Versorger und einer der wichtigsten Förderer einer Vielzahl regionaler Projekte – von Sport über Kultur bis hin zu sozialen Initiativen – übernimmt die Aschaffenburger Versorgungs-GmbH (AVG) auch hier Verantwortung. Mit der „Aschaffenburg Crowd“ bietet sie gemeinnützigen Vereinen in der Region unter dem Motto #hilfdeinemverein ein innovatives, digitales Plattformangebot.

So geht’s!

Über www.stwab.de/crowd können Vereine ihr Herzensprojekt anlegen, vorstellen und um Unterstützer werben. Sie brauchen lediglich gute Fotos und Videos, eine Beschreibung des Vorhabens und eine Zielsumme, die sie erreichen möchten. Nach Prüfung und Freigabe durch die AVG kann dann umgehend um Unterstützung geworben werden. Die Aktion läuft bis 31. Juli 2020.

Starthilfe durch die AVG

Die AVG stellt zusätzlich einen Fördertopf in Höhe von 5.000 Euro für die unmittelbare und direkte Förderung der Vereine zur Verfügung. Jedes neu angelegte Projekt erhält eine Startfinanzierung aus dem Fördertopf der AVG in Höhe von 10 Prozent der angestrebten Zielsumme, maximal 500 Euro. Voraussetzung für die Auszahlung der Fördersumme ist ein erfolgreich abgeschlossenes Crowdfunding-Projekt, also mindestens die Erreichung der Zielsumme. Das gilt so lange, bis der Fördertopf ausgeschöpft ist. Also nicht warten, sondern stellt jetzt Euer Projekt in die Aschaffenburg Crowd ein!

Maximale Reichweite

Jeder Projektstarter wird von den Crowdfunding-Experten der Plattform an die Hand genommen und im gesamten Prozess bis zur erfolgreichen Crowdfunding-Aktion unterstützt. Die Projekte werden auf  der Website der Stadtwerke unter www.stwab.de/crowd und auf der Plattform www.kommunales-crowdfunding.de veröffentlicht, über die sozialen Medien bekannt gemacht und kommunikativ unterstützt. Das sorgt für eine maximale Reichweite in der Region und für verstärkte Aufmerksamkeit in der Bevölkerung.

Unterstützer gefragt

Crowdfunding funktioniert nach dem Alles-oder-Nichts-Prinzip. Das gesammelte Geld wird erst an den Verein ausgezahlt, wenn die gewünschte Summe innerhalb der gesetzten Frist zusammenkommt. Ansonsten erhalten alle Unterstützer ihr Geld zurück. Übrigens: 90 Prozent der Projekte waren bisher auf der Plattform www.kommunales-crowdfunding.de erfolgreich und haben ihre Zielsumme teilweise um einiges übertroffen.

Die ersten Projekte stellen sich vor:

Gesellschaft für Mukopolysaccharidosen (MPS) e.V. - Gemeinsam Hoffnung geben

Seit fast 35 Jahren unterstützt die in Aschaffenburg ansässige Gesellschaft für Mukopolysaccharidosen e. V. bundesweit MPS-Betroffene und deren Familien. MPS ist eine seltene Krankheit, bei der Menschen ein bestimmtes Enzym fehlt. Dadurch sammeln sich Stoffwechselabbauprodukte immer weiter im Körper an und schädigen die verschiedensten Organe.

Alljährlich feiert der Verein am internationalen MPS-Tag, am 15. Mai, das bunte Ritterfest „Stark wie ein Ritter“ im Aschaffenburger Schlosshof.  Die inklusive und kulturelle Benefiz-Veranstaltung fiel aufgrund Corona jedoch aus. Dadurch sind wichtige Einnahmen und Spenden für die gemeinnützige Arbeit des MPS e. V. entfallen, finanziert sich der Verein doch fast ausschließlich durch Beiträge und Spenden von Einzelpersonen und Organisationen.

Deshalb brauchen wir Sie – die Aschaffenburg Crowd – und Ihre großzügige Spende, um die Zielsumme von 3.000 Euro zur erreichen, um weiterhin – auch unter aktuell erschwerten Bedingungen – helfen, beraten und begleiten zu können. Und auch, um im hoffentlich etwas fröhlicheren Frühjahr 2021 das von allen ersehnte Ritterfest in Aschaffenburg planen und wieder feiern zu können.

Das Projekt finden Sie unter https://www.kommunales-crowdfunding.de/mps-ritterfest Projektstart ist der 18. Mai


Wir für Aschaffenburg e.V. - Für Respekt und Solidarität, Masken für die Community

Ziel des Vereins ist die Integration, gesellschaftliche Teilhabe und das Demokratieverständnis von Migranten, insbesondere von Geflüchteten, zu fördern. Ebenso engagiert sich der Verein für die Unterstützung und Hilfestellung für Ehrenamtliche, die in diesem Umfeld tätig sind. Neben Sprechstunden und Beratung für Geflüchtete und Ehrenamtliche bietet der Verein Sprachkurse und Lernhilfen für Schülerinnen und Schüler an und nimmt regelmäßig an Veranstaltungen wie dem Fest „Brüderschaft der Völker" oder dem Kommz teil.

In der derzeitigen Corona-Krise ist Solidarität wichtiger denn je. Während die normale Vereinstätigkeit zwangsweise ruht, näht ein Team von Vereinsmitgliedern und Geflüchteten Community-Masken für regionale Organisationen. So gingen bereits 200 Masken an das Aschaffenburger Bayerische Rote Kreuz und 100 Masken an die hiesige Bahnhofsmission. Gegen eine kleine Spende werden die Masken auch an Interessierte gegeben.

Um weiter für gemeinnützige Organisationen und Bedürftige nähen zu können und die schon entstandenen Kosten für Nähmaterial, Verpackung und Infos, die wir beilegen, zu decken, brauchen wir Ihre Unterstützung! Unsere Zielsumme beträgt 750 Euro. Sobald unser Verein seine ehrenamtlichen Tätigkeiten wieder aufnehmen darf, werden aber auch wir Masken und weitere Schutzmaßnahmen wie Desinfektionsmittel und Abstandshalter benötigen und hoffen, dies ebenfalls aus Ihren Spenden finanzieren zu können.

Mehr Informationen zu diesem Crowdfunding-Projekt unter https://www.kommunales-crowdfunding.de/community-masken. Projektstart ist der 18. Mai.


Wanderfreunde 1922 Damm e.V. - DAS Ausflugslokal am Strietwald erhalten!

Das Wanderheim der Wanderfreunde 1922 Damm e.V. ist ein beliebtes Ausflugslokal für alle Generationen und Gesellschaftsschichten. Durch seine Lage direkt am Aschaffenburger Naherholungsgebiet "Strietwald" zieht es Besucher von nah und fern an. Aktuell ist die Vereinsgaststätte aufgrund von Corona geschlossen und kann weder neu verpachtet noch für Privatfeiern vermietet werden.

Die Kosten laufen jedoch weiter, je Quartal sind das ca. 1.500 Euro. Aufgrund von Investitionen in den Erhalt des Hauses und der Anlage sind die Rücklagen des Vereins aufgebraucht und die Mitglieder können die laufenden Kosten nicht allein stemmen.

Mit der Zielsumme von 1.500 Euro sollen die Nebenkosten für Strom, Wasser etc., die Zinsen und Tilgung für ein Bankdarlehen sowie Versicherungsbeiträge finanziert werden. Kommt mehr als die angestrebte Zielsumme zusammen, wird das Geld für die Erhaltung des Wanderheims genutzt.

Mehr Infos zu diesem Crowdfunding-Projekt und wie Sie den Wanderfreunden noch helfen können unter https://www.kommunales-crowdfunding.de/wfd1922. Das Projekt läuft seit 15. Mai.


Weg der Hoffnung - Mund-Nasen-Schutz bringt Hoffnung für Kolumbien

Seit 1973 unterstützt die kolumbianisch-deutsche Stiftung »Weg der Hoffnung« Menschen in Kolumbien, die mit der Armut besonders stark zu kämpfen haben. Mit dem Shutdown am 16. März und der Ausgangssperre aB 24. März ist die Existenz von Tausenden Familien gefährdet. Nicht nur das öffentliche Leben ist enorm eingeschränkt, auch die Ausgangssperre wird in Kolumbien viel strenger gehandhabt als in Deutschland. Aktuell hat die Lebensmittelversorgung der Familien in Not allererste Priorität. Die Stiftung teilt Lebensmittelpakete im Wert von rund 10 Euro aus, sie enthalten hauptsächlich lang haltbare Lebensmittel wie Mehl, Reis oder Nudeln.

Zusammen mit der Aschaffenburg Crowd hat »Weg der Hoffnung« am 27. April das erste Crowdfunding-Projekt gestartet. Zielsumme waren 1.500 Euro, rund 4.100 Euro sind bereits an Spenden eingegangen. Als Dankeschön erhält jeder Spender eine handgearbeitete Mund-Nasen-Schutzmaske. Dieses sehr erfolgreiche Projekt endet am 18.Mai. Mehr Informationen zu diesem Crowdfunding-Projekt lesen Sie unter www.kommunales-crowdfunding.de/maskenderhoffnung

zurück

Ihr Kommentar: