Bild

Alles aus einer Hand.
Immer vor Ort. Ihre Stadtwerke. 

Pressemitteilungen

Aschaffenburger Start-ups belegen Platz 2 und 3 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2020

Der diesjährige Businessplan Wettbewerb Nordbayern feierte am 9. Juli seinen Abschluss mit der Prämierung der Siegerteams aus Phase 3. Drei Teams aus dem Digitalen Gründerzentrum Alte Schlosserei (DGZ) waren unter den Top 7 und hatten Chancen auf einen Podestplatz. Gleich zwei der begehrten Plätze auf dem Siegertreppchen gingen an Aschaffenburger Start-ups: SCIO Technology und DocEstate konnten sich die Plätze 2 und 3 sichern.

Hin und weg mit einem Wisch: Bequemer Busfahren mit dem Handyticket in Aschaffenburg

Busfahren ohne Barzahlung und das stets zum Bestpreis: Ab sofort ist das in allen Bussen der Stadtwerke Aschaffenburg innerhalb der Stadtgrenzen möglich. Die 70.000-Einwohner-Stadt ist das erste Verkehrsgebiet Bayerns, in dem Fahrgäste ab dem 13. Juli die innovative Ticketing-App FAIRTIQ nutzen können.

Konzept des DGZ geht auf!

Bürgermeister Leiderer übernimmt die Geschäftsführung im Beirat / Dr. Paul Hanisch neuer Stellvertreter

Der Beirat vom Digitalen Gründerzentrum Alte Schlosserei (DGZ) hatte am 29.06. seine erste Sitzung des Jahres 2020. Ganz oben auf der Tagesordnung stand die Wahl eines neuen Geschäftsführers und dessen Stellvertreter, die alle zwei Jahre durch den Beirat neu bestimmt werden. Bürgermeister Eric Leiderer, der  das Referat für Digitalstrategie, Personalmanagement und zentrale Dienste leitet, konnte die Wahl einstimmig für sich entscheiden und den Geschäftsführer der letzten Wahlperiode, den ehemaligen Oberbürgermeister Klaus Herzog, ablösen. 

Weitere Lockerungen im Freibad Aschaffenburg

Seit der Eröffnung des Freibads am 18. Juni hat die Aschaffenburger Bäder und Eissporthallen GmbH Erfahrungen mit der Auslastung der Schwimmbecken auch bei hohen Besucherzahlen sammeln können. Die Zahl der zeitgleichen Badegäste im Becken war dabei entscheidend, da auf den Liegewiesen immer genug Raum blieb.

Die Zahl der Besucher wird daher pro Zeitfenster ab 1. Juli von 500 auf 700 erhöht.

Pro Tag können also mehr Gäste unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln im Freibad empfangen werden. Auch die Rutsche und die Mietkabinen werden in den nächsten Tagen wieder geöffnet. Die Benutzer werden dabei um ein diszipliniertes Verhalten gebeten, damit die nötigen Sicherheitsabstände eingehalten werden.

 

Weitere Informationen zur Buchung von Freibad-Tickets

Eintritt in das Stadtbad ist auf 3 verschiedenen Wegen möglich:

AVG kooperiert mit Bayernwerk AG

Bei einem Treffen am Donnerstag, 18. Juni, in Aschaffenburg haben AVG-Geschäftsführer Dieter Gerlach sowie Ingo Schroers, Mitglied der Geschäftsleitung der Bayernwerk AG, eine stärkere Kooperation beschlossen.

Freibad Aschaffenburg öffnet am Donnerstag den 18.06.2020

Endlich heißt es wieder ab 18.6. ABtauchen im Freibad Aschaffenburg.

Dafür sind einige Regelungen notwendig, um die Ausbreitung des Corona Virus "Sars-CoV-2" weiter einzudämmen. Das Freibad Aschaffenburg hat ein Hygienekonzept umgesetzt, das die Vorgaben der Staatsregierung berücksichtigt.

Aschaffenburger Start-ups mischen Businessplan Wettbewerb auf!

Am 6. Mai sind die besten Start-ups der Phase 2 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern via Online-Livestream prämiert worden: Platz 1 belegt das Start-up SCIO Technology GmbH aus Aschaffenburg, die Plätze 4 und 5 gehen an die Aschaffenburger Start-ups ArgumenText und DocEstate. Damit sind drei Teams aus dem Digitalen Gründerzentrum Alte Schlosserei (DGZ) unter den Top 5.

Zehn Jahre Biomasseheizkraftwerk im Leiderer Hafen

Noch heute gilt es als zukunftsweisendes Versorgungskonzept: das Biomasseheizkraftwerk (BMHKW) der Aschaffenburger Versorgungs-GmbH (AVG). Es ging vor zehn Jahren, am 16. Mai 2010 „ans Netz“ und liefert seitdem regenerativen Strom und Wärme für die Stadt. Es war der Grundstein für die Energiewende in Aschaffenburg und trägt nachhaltig zum Klima- und Umweltschutz bei.

Fahrscheinverkauf im Bus erfolgt ab 11. Mai Stadtwerke schützen die Fahrer*innen mit Trennscheiben

Seit dem 27.04. fahren die Busse der Stadtwerke wieder nach dem normalen Fahrplan. Um einen weiteren Schritt in die Normalität zu gehen, rüsten die Verkehrsbetriebe derzeit ihre Busflotte mit Trennscheiben am Fahrerplatz aus. Daher ist ab Montag, 11.05.2020 im überwiegenden Teil der Stadtbusse ein Fahrscheinverkauf wieder möglich. Der Einstieg erfolgt wieder wie früher durch die vorderen Türen.

Die Stadtwerke bitten alle Fahrgäste, vor Fahrtantritt einen Fahrschein in unseren Kundenzentren oder im Bus zu lösen. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist weiterhin im ÖPNV und an Bushaltestellen mit mehreren Fahrgästen verpflichtend.