Bild

Alles aus einer Hand.
Immer vor Ort. Ihre Stadtwerke. 

(vom 18.11.2020)

Niedernberg schließt Verträge zu Wasserlieferung, Betriebsführung des Trinkwassernetzes und Klärschlammtrocknung mit den Stadtwerken Aschaffenburg/AVG ab

Die Gemeinde Niedernberg arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem Unternehmensverbund Stadtwerke Aschaffenburg, insbesondere mit der Aschaffenburger Versorgungs-GmbH (AVG) erfolgreich zusammen: Zu den Sparten Strom und Wasserversorgung kommen nun noch weitere Verbindungen hinzu.

Niederberg betreibt ein eigenes Wassernetz. Das Wasser wird von der AVG geliefert. Grundlage hierfür ist ein Vertrag aus den 70 er Jahren. Der seit langem bestehende Wasserliefervertrag zwischen Niedernberg und der AVG wird jetzt vorzeitig für weitere 20 Jahre verlängert. „Für uns als Gemeinde bietet gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden Hitzesommer und der damit verbundenen Wasserknappheit die weitere Zusammenarbeit große Versorgungs-, Planungs- und Preissicherheit“, erklärt Bürgermeister Jürgen Reinhard. Erstmals geht auch die Fachverantwortung für den Betrieb des Trinkwassernetzes an die AVG als Dienstleister über.

Außerdem setzt Niedernberg als erste Gemeinde in der Region auch auf die Unterstützung der Stadtwerke bei der Klärschlammtrocknung. Die Stadtwerke werden künftig den in Niedernberg anfallenden Klärschlamm – wie auch die Klärschlammmengen aus Aschaffenburg – in der Klärschlammtrocknungsanlage neben dem Biomasseheizkraftwerk im Leiderer Hafen trocknen. Der gesamte getrocknete Klärschlamm wird dann an das Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt geliefert und dort als Ersatz von Steinkohle verbrannt. Dies ist auch ein erheblicher Beitrag zum Klimaschutz, getrocknete Biomasse ersetzt einen fossilen Brennstoff.

Die Vorteile hierfür liegen auf beiden Seiten: Niedernberg kann auf kurzem Wege sicher und zu stabilen Preisen seinen Klärschlamm ökologisch sinnvoll entsorgen. Und für die Stadtwerke Aschaffenburg bedeutet die Kooperation eine noch bessere Auslastung der Klärschlammtrocknungsanlage und der Abwärme des Biomasseheizkraftwerkes.

zurück