Bild

Alles aus einer Hand.
Immer vor Ort. Ihre Stadtwerke. 

(vom 14.04.2020)

Start-ups aus dem Digitalen Gründerzentrum Alte Schlosserei feiern großen Erfolg

Der Businessplan Wettbewerb Nordbayern von BayStartUP ist in vollem Gange. Einmal im Jahr beweisen sich dort Start-ups vor einer Expertenjury. In 3 Phasen müssen sich die Teams gegen Konkurrenten aus Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken und der Oberpfalz durchsetzen. Die besten 10 erhalten ein Preisgeld und ein umfangreiches Feedback zum Businessplan. 12 Teams aus dem Digitalen Gründerzentrum Alte Schlosserei (DGZ) haben sich in Phase 1 beworben. Davon haben es 3 der Start-ups in die Top 10 geschafft und sich unter 106 Start-ups durchgesetzt: DocEstate, Green MNKY und SCIO Technology.

Vor den Coronabedingten Einschränkungen wurden die Gewinner der Phase 1 auf der Startup Demo Night in Nürnberg gekürt. 5 Teams aus dem DGZ sind unter den Top 20 und somit im Rennen um die vorderen Plätze gewesen: SCIO Technology GmbH, DocEstate GmbH, Argumen- Text, Green MNKY und oneVcard. Start-ups können bei der Demo Night ihre Geschäftsideen einem Publikum aus Investoren und interessierten Messebesuchern vorstellen.

In den 3 Phasen, in denen die teilnehmenden Teams überzeugen müssen, geht es um Geschäftsidee, Businessplan, Marketing und Vertrieb. Auch in Zeiten von Corona erhalten alle Wettbewerbsteilnehmer, allerdings ausschließlich auf digitalem Wege, ein professionelles Coaching und ein von der Fachjury erstelltes individuelles Feedback zu ihren Geschäftskonzepten. Die Gründer haben die Möglichkeit, sich untereinander, mit Unternehmen und potentiellen Investoren zu vernetzen. Den Gewinnern jeder Phase winkt zudem ein Preisgeld. „Wir gratulieren den Teams zu diesem tollen Erfolg und wünschen viel Glück für den weiteren Wettbewerb“, so Dr. Marianne Hock-Döpgen, Leiterin des DGZ.

Begleitet und gefördert wird das DGZ vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, der Stadt Aschaffenburg, den Landkreisen Aschaffenburg und Miltenberg sowie 20 Unternehmen aus der regionalen Wirtschaft, der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer Unterfranken, der Technischen Hochschule und der Zentec.

„Wir freuen uns sehr über die überaus positive Entwicklung des Digitalen Gründerzentrums Alte Schlosserei“, betont der Geschäftsführer der Stadtwerke, Dieter Gerlach. „Es zeigt das enorme Potential unserer Region.“

Das DGZ entstand auf Initiative von Oberbürgermeister Klaus Herzog und von Prof. Dr. Winfried Bausback, der sich in seiner Zeit als Justizminister sehr für ein DGZ am Bayerischen Untermain eingesetzt hat.

 

zurück