Bild

Alles aus einer Hand.
Immer vor Ort. Ihre Stadtwerke. 

SüdWestStrom

SüdwestStrom Logo

Unser Anteil 4,22%

60 Stadtwerke bündeln ihre Kräfte.

SüdWestStrom ist Spezialist für skalierbare energiewirtschaftliche Prozessen. Die Stadtwerke-Kooperation ist Dienstleister vor allen für Portfoliomanagement, Marktprozesse und Energiedatenmanagement.

SüdWestStrom wurde 1999 von 30 Stadtwerken gegründet und ist unabhängiger Dienstleister für kleine und mittlere Stadtwerke in Deutschland. 150 kommunale Energieversorger beschaffen Strom und Erdgas über die Portfolio-Pools von SüdWestStrom. Die Stadtwerke-Kooperation gehörte zu den ersten Unternehmen, die nach der Liberalisierung des Strommarktes für viele Stadtwerke über Portfoliomanagement beschafften. Den Innovationsgeist hat sich das Unternehmen bis heute erhalten: Im Sommer 2019 ging SWS-Connect an den Start: Hier beschaffen Stadtwerke sehr einfach und schnell Strom und Erdgas mit wenigen Klicks, steuern preisorientiert ihre Erzeugungsanlagen und binden Tarife im intelligenten Messstellenbetrieb an.

Seit 2007 übernimmt SüdWestStrom die Marktkommunikation, den Lieferantenwechsel sowie Abrechnungsprozesse – aktuell für mehr als 40 Stadtwerke. Netzbetreiber können SüdWestStrom zudem mit den Pflichtaufgaben des intelligenten Messstellenbetriebs beauftragen; 2019 gründete das Unternehmen die SüdWest Metering GmbH.

SüdWestStrom hat zudem ein Konzept für die Integration der Sektoren Wärme und Strom entwickelt – der Wirkungsgrad ist weitaus besser als bei anderen KWK-Ansätzen. Die Anlagen werden anhand aktueller Börsenpreise gesteuert. In einigen Projekten ist so der Primärenergieverbrauch um 40 Prozent niedriger als bei konventioneller Erzeugung.

Die Stadtwerke-Kooperation verfolgt einen genossenschaftlich orientierten Ansatz. Das wichtigste Ziel ist die Position von Stadtwerken im Wettbewerb zu verbessern und Synergien zu schaffen. Die 60 Gesellschafter sind kommunale Versorger, vor allem aus Baden-Württemberg. Das Unternehmen mit 90 Mitarbeitern wird seit 2007 von Daniel Henne geleitet.