Busticket per Handy

Busfahren mit Handyticket

(vom 14.01.2021)

Ab Montag 18.01.2021 gilt eine Tragepflicht für FFP2-Masken in den Stadtwerkebussen

Nach den neuen Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung gilt ab Montag den 18.01.2021: ohne eine FFP2-Maske ist die Mitfahrt in den städtischen Omnibussen nicht mehr möglich. Das heißt, Fahrgäste mit einer einfachen Mund-Nasenbedeckung, sowie mit Schals oder Kunststoffvisieren, können nicht befördert werden.

Mit Blick auf die weiterhin sehr hohe Infektionsdynamik und zur stärkeren Eindämmung des Infektionsgeschehens hat der Bayerische Ministerrat am 12.01.21 eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske im Öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel ab Montag, den 18. Januar 2021, beschlossen. Als Betreiber des ÖPNV in der Stadt Aschaffenburg sind die Stadtwerke zur Übernahme dieser Regelung verpflichtet.

Einfache Mund-Nasenbedeckungen, Schals, Buffs, Kunststoffvisiere oder ähnliches sind keine FFP2-Masken (partikelfiltrierende Halbmasken). Informationen zu den verschiedenen Maskentypen finden sich auf den Seiten des Bundesamts für Arzneimittel und Medizinprodukte unter https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html.

Bestehende Ausnahmebescheinigungen, die bereits von den Stadtwerken ausgestellt wurden, bleiben weiterhin gültig.

Kinder bis zum siebten Lebensjahr brauchen nach wie vor keinerlei Masken zu tragen. Zwischen 7 und 14 Jahren reichen einfache Alltagsmasken aus. Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske gilt nur für Kinder ab dem 15. Lebensjahr. (Stand 14.01.2021)

zurück