Klimaschutz

Wir handeln!

Das Thema Nachhaltigkeit hat in unserer Stadt schon eine lange Tradition: Im Herbst 2019 wurde Aschaffenburg als „Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe 2020“ ausgezeichnet. Die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises ist eine ganz besondere Würdigung für das vielfältige und vorausschauende Engagement in Aschaffenburg.

Und auch der Unternehmensverbund Stadtwerke Aschaffenburg ist stolz auf diese Auszeichnung. Denn in besonderer Weise hat die Jury auch unser integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept gewürdigt. Wir haben schon sehr frühzeitig die Weichen für eine umweltfreundliche Wärme- und Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien gestellt. 

Maßnahmen der Stadtwerke für Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Klimaschutz:

  • Das Biomasseheizkraftwerk und die konsequente Umstellung des Fernwärmenetzes in Aschaffenburg auf klimaschonende Wärme aus Biomasse. 
  • Die Biomethangas-Vergärungsanlage, in der aus Bioabfällen der Stadt und des Landkreises neue Energie gewonnen wird.
  • Sonnenstrom erzeugen mit 31 Anlagen. Damit ist die AVG der größte Betreiber von Photovoltaik- Anlagen in der Region.
  • Ökostromtarif AVG.Klima Regional aus 100% erneuerbaren Energien mit Regionalnachweisen des Herkunftsnachweisregisters.
  • Die Errichtung einer Klärschlammtrocknungsanlage: Der in der Abluft des Biomasseheizkraftwerks getrocknete Klärschlamm ersetzt fossile Steinkohle im Gemeinschafts-Kraftwerk in Schweinfurt.
  • Die vorbildliche Abfalltrennung mit konsequenter Erfassung der Werkstoffe und Rückführung in den Stoffkreislauf.

CO2 Einsparung in Zahlen 

Die Stadtwerke Aschaffenburg haben im Jahr 2018 circa 137.600 Tonnen CO2 eingespart, wobei hier nur die wesentlichen Maßnahmen berücksichtigt wurden.Umgerechnet wären das 43.407.054 Liter verfeuertes Heizöl oder 730.750.731 mit dem Auto gefahrene Kilometer oder 18.235 mal um die Welt.

Klimabilanz 2018
Bereich ersetzt CO2-Einsparung
Photovoltaikanlagen 614.785 kg Kohle 1.339 t
Vergärungsanlage der GBAB 1.249.016 kg Kohle
111.988 l Heizöl
3.075 t
Verbrennung von Biomasse im Biomasseheizkraftwerk 4.684.197 kg Kohle 10.202 t
Einsparung durch die Klärschlammtrocknung 23.560 l Diesel
3.250.000 kg Steinkohle
9.276 t
Brennstoff aus dem Energiewald 100.000 l Heizöl 317 t
Fernwärme 2.058.044 l Heizöl 6.524 t
Busse der Stadtwerke 1.658.735 l Diesel 4.827 t
CNG-Abgabe Aral-Tankstelle 308.036 l Diesel 896 t
Erdgasabgabe 31.902.208 l Heizöl 101.130 t
Summe 137.587 t