Bild

Alles aus einer Hand.
Immer vor Ort. Ihre Stadtwerke. 

Digitales Gründerzentrum

Starthilfe für kreative Köpfe

Hier geht es zur website: www.dgz-ab.de

Die Idee für die digitalen Gründerzentren in Bayern entstand Anfang 2016. Damals hatte das Bayerische Wirtschaftsministerium einen Wettbewerb für die Errichtung von Gründerzentren und Netzwerkaktivitäten im Bereich Digitalisierung ausgeschrieben: Mit rund 80 Mio. Euro sollte im Rahmen der Initiative „Gründerland Bayern“ ein einzigartiges Ökosystem für Start- Ups entstehen. Eines der Gründerzentren wurde im Juni 2019 in Aschaffenburg eröffnet.

Digitales Gründerzentrum

 Biotop für digitale Ideen

Mit dem Digitalen Gründerzentrums „Alte Schlosserei“ sollen innovative Zukunftsunternehmen und digitale Geschäftsideen an den bayerischen Untermain geholt und junge Talente in der Region gehalten werden. Wesentliches Anliegen ist es, klugen Köpfen Starthilfe zu geben, sie zu Unternehmern zu machen und gute Ideen zu verwirklichen. Besonders die Vernetzung von jungen, hoch innovativen Existenzgründern mit bestehenden Unternehmen aus der Region und wichtigen Netzwerkpartnern verspricht deutliche Impulse für die Region. So ist die treibende Kraft nicht allein die Politik, sondern auch und gerade die Wirtschaft, die mit ihrem Engagement und ihrer finanziellen Beteiligung ein starkes Zeichen für die Region setzt. Über 20 Unternehmen der Region fungieren unterstützend als Partner des digitalen Gründerzentrums.

Viele für ein gemeinsames Ziel

Gefördert vom Freistaat Bayern, getragen durch die Städte Aschaffenburg und Lohr sowie den Landkreisen Aschaffenburg und Miltenberg,  unterstützt von namhaften Partnern aus der regionalen Wirtschaft und begleitet von IHK, Handwerkskammer, Hochschule und Zentec steht das Gründerzentrum auf einer breiten und sicheren Basis.

Modernes mit Tradition verbinden

Angesiedelt ist das Digitale Gründerzentrum auf dem Stadtwerke-Gelände, in einem Teil des alten, historischen Gaswerks, der „Alten Schlosserei“. Hier stehen den Start-ups günstige Coworking- und Office-Spaces, Workshopräume, Kreativecken sowie eine Lounge mit Küche zur Verfügung – alles rund um die Uhr zugänglich. Träger ist hier die Stadt Aschaffenburg, die administrativen Aufgaben und die Begleitung erledigen die Stadtwerke unter Führung von Geschäftsführer Dieter Gerlach.

Leiterin des Digitalen Gründerzentrums ist Dr. Marianne Hock-Döpgen. Sie stammt aus dem Raum Aschaffenburg und verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich der Innovationsforschung und der Start-up-Szene. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität in Marburg lehrte und forschte sie zu den Themen Innovative Geschäftsmodelle und Entrepreneurship. Weiter ist sie Expertenmitglied beim Marburger Institut für Innovationsforschung und Existenzgründung.

Ihre Aufgabe ist es einerseits, die Infrastruktur sowie das Netzwerk des digitalen Gründerzentrums aufzubauen. Im operativen Geschäft begleitet sie andererseits innovative Unternehmensgründer von der Idee bis hin zur Entwicklung eines Businessplans.

Unternehmen aus der Region unterstützen das Digitale Gründerzentrum – Alte Schlosserei finanziell und durch unternehmerische Begleitung in einem Netzwerk.

Ansprechpartner für Fragen zum Gründerzentrum ist Frau Dr. Marianne Hock-Döpgen, marianne.hock@dgz-ab.de, Telefon (06021) 391 377. www.dgz-ab.de